Logo der Eiskunstlauf-Ecke
Die Kids-Corner der Eiskunstlauf-Ecke


Geschichte Einzellauf Paarlauf Eistanz Synchron-Eislaufen

Geschichte des Eiskunstlaufens

Das Eislaufen gibt es schon sehr lange. Seit ungefähr 700 Jahren sind Schlittschuhe mit Eisenkufen bekannt. Eislaufvereine, in denen Eislaufen regulär als Sport betrieben wird, gibt es aber erst seit ungefähr 150 Jahren. Zu dieser Zeit etablierte sich diese Sportart auch langsam in Europa.

Als 1892 der Weltverband, die Internationale Eislauf-Union (ISU) gegründet wurde, gehörte die Deutsche Eislauf-Union (zu dieser Zeit "Deutscher und Österreichischer Eislauf-Verband") zu den Gründungsmitgliedern.

 

Seit 1896 gibt es Weltmeisterschaften, zuerst in den Einzeldisziplinen, später im Paarlaufen und Eistanzen. Erst 2000 gibt es auch im Synchroneislaufen Weltmeisterschaften.

Wie funktioniert das eigentlich mit dem Schlittschuh laufen?

Das Eis ist festes (gefrorenes) Wasser und sehr hart. Aber Eis wird unter großem Druck wieder flüssig. Wenn du mit deinem Schlittschuh das Eis betrittst, dann drückt dein ganzes Gewicht über die sehr schmalen Kufen der Schlittschuhe auf das Eis. Durch den Druck auf das Eis wird es an dieser Stelle wieder flüssig. Auf dem winzigen Wasserfilm kannst du nun mit deinen Schlittschuhen gleiten. Hinter deinem Schlittschuh gefriert das Wasser dann wieder.